Einstellungen zur Privatsphäre in der mobilen App

Die Strava-App bietet dir mehrere Möglichkeiten, Einstellungen bezüglich deiner Privatsphäre zu konfigurieren. Weitere Einstellungen zur Privatsphäre gibt es zudem auf der Strava-Website.

Erweiterte Privatsphäre

Wenn die Erweiterte Privatsphäre EIN geschaltet ist

  • Wird dein Name für alle Sportler, die nicht angemeldet sind, anonymisiert angezeigt (Vorname, Initiale des Nachnamens)
  • Müssen Sportler deine Erlaubnis einholen, bevor sie dir folgen können
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, auf deiner Profilseite deine Aktivitäten nicht sehen.
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, deine Abonnenten nicht sehen.
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, die KOM/QOM/CR-Tabs nicht sehen.
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, auf deinen Aktivitäts-oder Profilseiten keine Fotos sehen
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, auf deiner Profilseite deine Clubs nicht sehen.
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, in öffentlichen Club-Feeds oder solchen, die nur auf Einladung zugänglich sind, deine Aktivitäten nicht sehen.
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, Ausrüstung und Aktivitätszeit nicht sehen.
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, von deinen Aktivitäten keine GPX-Dateien exportieren oder Routen erstellen.

Wenn die Erweiterte Privatsphäre AUS geschaltet ist

  • Kann jeder deinen vollen Namen sehen
  • Können dir angemeldete Strava-Sportler folgen
  • Kann jeder deine Fotos sehen
  • Können angemeldete Strava-Sportler deine Aktivitäten auf deinem Strava-Profil ansehen und herunterladen.

Bitte beachte, dass deine Aktivitäten, sofern sie nicht als privat markiert sind, immer noch an öffentlichen Orten wie Flyby, Gruppenaktivitäten und in Segmenten sowie in öffentlichen Clubs und Herausforderungs-Bestenlisten sichtbar sind. In auf Einladung beschränkten Clubs sind deine Aktivitäten, die auf den Bestenlisten verlinkt sind, nur für andere Clubmitglieder sichtbar. Außerdem kann dein Profil weiterhin über unsere Sportlersuche gefunden werden, aber nur bestimmte Informationen auf deiner Profilseite sind sichtbar.

Standardmäßig auf Privat gestellt

Deine neuen Aktivitäten sind für andere Sportler nicht sichtbar und qualifizieren dich nicht für die Bestenlisten. Diese Einstellung wirkt sich nicht auf vergangene Aktivitäten aus und du kannst einzelne Aktivitäten jederzeit auf „Öffentlich“ stellen.

Erweiterte Privatsphäre für Gruppenaktivität

Nur deine Abonnenten und Sportler, denen du folgst, können sehen, dass du an einer Gruppenaktivität teilgenommen hast.

Wenn die Erweiterte Privatsphäre für Gruppenaktivität EIN geschaltet ist

  • Können Sportler, die dir nicht folgen, die Sportler, mit denen du gruppiert wurdest, auf deinen Aktivitätsseiten nicht sehen.
  • Können Sportler, die dir nicht folgen, dich unter den gruppierten Aktivitäten anderer Sportler nicht sehen.
  • Kannst du nach wie vor andere gruppierte Sportler sehen, auch solche, die dir nicht folgen. Wenn du diese entfernen möchtest, kannst du dies über die Schaltfläche „Sportler entfernen“ tun.

In den Bestenlisten verbergen

Wenn die Einstellung „In den Bestenlisten verbergen“ aktiviert ist, werden deine neuen Aktivitäten nicht in den öffentlichen Segment- und Herausforderungsbestenlisten aufgeführt. Diese Einstellung wirkt sich nicht auf vergangene Aktivitäten aus aber du kannst diese Einstellung jederzeit für einzelne Aktivitäten auswählen. Ähnlich wie bei einer privaten Aktivität werden die Segmentleistungen deiner Aktivität weiterhin auf der Bestenliste „Meine Ergebnisse“ angezeigt, jedoch nicht auf der All-Time oder anderen öffentlichen Bestenlisten.

In den Flybys verbergen

Flyby ist ein Strava Labs-Tool, mit dem du deine Aktivitäten und alle Aktivitäten in deiner Nähe auf einer Karte und einer Zeitleiste abspielen kannst. Wenn du nicht möchtest, dass andere Sportler deine Aktivitäten sehen, die in Flybys erscheinen, kannst du diese Funktion komplett deaktivieren.

Strava Metro und Heatmap

Sowohl Metro als auch die Heatmap verwenden anonymisierte, öffentliche Daten. Metro hilft Interessensgruppen und Planern, die Fahrrad- /Fußgängerinfrastruktur zu verbessern und die Heatmap erlaubt Sportler, die besten Orte für ihre Aktivitäten ausfindig zu machen. Private Aktivitäten und/oder Private Zonen werden für beide Features grundsätzlich nicht verwendet.

  • Wenn du nach der Veröffentlichung einer Heatmap eine der folgenden Änderungen vornimmst, werden diese Updates erst beim nächsten Update der Basiskarte auf der Karte angezeigt.

Private Aktivitäten

Du kannst einzelne Aktivitäten privat machen, indem du die Aktivität editierst und „Private Aktivität“ einschaltest. Diese Aktivitäten werden anderen Personen nicht angezeigt und werden für Bestenlisten und andere öffentliche Anerkennungen nicht berücksichtigt

Sportler blockieren

Du kannst einen Strava-Sportler in seinem eigenen Profil blockieren.

  • Klicke auf der Strava-Website auf das Zahnrad-Symbol und wähle „Sportler blockieren“.
  • Tippe in der mobilen App auf die Ellipse in der oberen rechten Ecke und wähle „Blockieren“ 

Das Blockieren eines Sportlers führt dazu,

  • dass er aus deiner Abonnentenliste entfernt wird.
  • dass du aus seiner Abonnentenliste und seinem Aktivitäts-Feed entfernt wirst.
  • dass er dir nicht erneut folgen kann und dass er bestimmte Details in deinem Profil oder deine Aktivität nicht sehen kann.
  • Ein von dir blockiertes Mitglied kann deine Aktivitäten in öffentlichen Bereichen, wie Segment-Bestenlisten, Clubs-Feeds und Segment-Entdecker einsehen, der blockierte Sportler kann  jedochnicht auf deine Aktivitäten oder deine Profilseite zugreifen, wenn er auf deinen Beitrag klickt.

Weitere Optionen auf Strava.com

Trainingstagebuch ausblenden

Das Trainingstagebuch zeichnet dein gesamtes Training an einem Ort auf und wird visualisiert, um deine Fortschritte zu zeigen und wichtige Statistiken hervorzuheben. Du kannst wählen, ob du dein Trainingstagebuch von deiner Strava-Einstellungsseite ODER der Trainingstagebuchseite aus veröffentlichen möchtest. Wenn du dich für die erweiterte Privatsphäre entscheidest, muss dir ein Sportler folgen, um dein öffentliches Trainingstagebuch einzusehen.

Private Zonen

Der Teil deiner Aktivität, der innerhalb deiner Privaten Zone beginnt oder endet, wird für andere Strava-Sportler, die deine Aktivität sehen, ausgeblendet.

  • Wenn du während einer Aktivität in einer Privaten Zone anhältst, wird dieser Teil nicht ausgeblendet.
  • Wenn ein Freund seine Aktivität innerhalb deiner Privaten Zone startet, wird der Teil, der in deiner Zone begonnen hat, in seiner Aktivität nicht ausgeblendet.
  • Du tauchst in keiner Segment-Bestenliste auf, die innerhalb deiner Privaten Zone startet oder stoppt, und du kannst in diesen Segmenten keine KOMs/CRs behalten oder verdienen. Wenn du eine Private Zone entfernst, werden deine Segment-Übereinstimmungen und alle zugehörigen KOMs/CRs wiederhergestellt.
  • Deine Private Zone wird respektiert, wenn du sie mit Facebook teilst.
War dieser Beitrag hilfreich?
935 von 1181 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.