Sichtbarkeitseinstellungen für Karten ändern

Du kannst Teile deiner Aktivitätskarte vor anderen Strava-Sportlern verbergen. Dabei kannst du entweder eine Standard-Einstellung festlegen, die dann automatisch auf jede Aktivität angewandt wird, die du hochlädst, oder für jede Aktivität individuell entscheiden, welche Teile von ihr sichtbar sein sollen.

Beachte, dass die Kartensichtbarkeit nicht die Datenschutzeinstellungen für deine Aktivitäten ersetzt. Wenn deine Privatsphäre-Einstellung für Aktivitäten beispielsweise auf „Alle“ eingestellt ist und du deine Start- und Endpunkte ausblendest, sind deine zukünftigen Aktivitäten weiterhin für alle Strava-Athleten sichtbar, aber deine Start- und Endpunkte werden auf Aktivitätskarten ausgeblendet. Nur Sportler mit der entsprechenden Berechtigung können sehen, was in Orange angezeigt wird, und alles, was in Grau angezeigt wird, ist nur für dich sichtbar.

 

Für dich sichtbar

Für andere Sportler sichtbar

English1.1.PNG

English2.1.PNG

 

Standardeinstellungen ändern

Wenn du dein Strava-Konto vor mindestens sieben Tagen erstellt und eine Aktivität hochgeladen hast, werden die ersten und letzten 200 Meter deiner Aktivitätskarten standardmäßig ausgeblendet. Wenn du deine Standardeinstellung ändern möchtest, kannst du dies jederzeit tun, indem du diese Anweisungen befolgst:

  • In deinem Online-Profil: Bewege die Maus über dein Profilbild in der rechten oberen Ecke und wähle aus dem Dropdown-Menü die Option Einstellungen.
    • Wähle aus dem Menü links Privatsphäre-Einstellungen aus.
    • Sieh dir unter „Zusätzliche Einstellungen“ an, wie du auf Karten angezeigt wirst.
  • In der App: Gehe in einem der Tabs Start, Gruppen oder Du über das Zahnrad-Symbol in der rechten oberen Ecke zu deinen Einstellungen.
    • Wähle Privatsphäre-Einstellungen > Kartensichtbarkeit bearbeiten.

Über die Einstellungen unten kannst du um deinen Start- und Zielpunkt einen Kreis mit einem Radius von bis zu einer Meile ziehen, dessen Fläche nicht für andere sichtbar sein soll, oder auch deine gesamte Karte für andere verbergen. Segmente in dem verborgenen Bereich werden für dich erfasst, aber deine Zeiten werden nicht auf den Bestenlisten der Segmente angezeigt. Die erfassten Segmente in dem verborgenen Bereich sind also nur für dich sichtbar. Deine Aktivitäten werden nach wie vor vollständig für Herausforderungen angerechnet.

  • Option 1: Gib eine Adresse als Mittelpunkt der Kreisfläche ein, deren Inhalt nicht öffentlich sichtbar sein soll. Diese Auswahl wird dann auf alle Aktivitäten, auch auf bereits abgeschlossene, angewandt.
  • Option 2: Stelle ein, dass nicht ein fester Ort und der ihn umgebende Radius, sondern generell Start- und Zielpunkt deiner Aktivität ausgeblendet werden sollen. Diese Einstellung kann nur auf zukünftige Aktivitäten angewandt werden.
  • Option 3: Blende deine gesamte Karte aus. Diese Auswahl kann nur auf zukünftige Aktivitäten angewandt werden.

Wenn du Teile deiner Karte in der Nähe einer bestimmten Adresse und des Start-/Endpunkts deiner Aktivitäten ausblendest, und sich diese Bereiche überschneiden, wird der größere Bereich verwendet. Wenn du z. B. eine Meile um deine Heimatadresse und eine halbe Meile für alle Aktivitäten ausgeblendet hast, wird die erste Meile für Aktivitäten ausgeblendet, die an deiner Heimatadresse beginnen.

Einstellungen für einzelne Aktivitäten ändern

Um die Anzeigeeinstellungen einer einzelnen Aktivität zu ändern, musst du sowohl in deinem Profil auf der Strava-Website als auch in der Strava-App die drei Punkte (in der App rechts oben, auf der Website links) wählen.

  • Wähle anschließend Kartensichtbarkeit bearbeiten.
  • Grenze den auszublendenden Teil mithilfe der Schieberegler ein oder wähle Ganze Karte ausblenden.

Wenn du die Sichtbarkeit der Karte für eine einzelne Aktivität bearbeitest, werden alle Standardeinstellungen für die Sichtbarkeit der Karte überschrieben. Mit anderen Worten: Du kannst auf diese Weise mehr bzw. weniger Teile der Karte ausblenden als mit den Standardeinstellungen.

War dieser Beitrag hilfreich?
37 von 84 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.