Datenexport und Massenexport

Daten können auf verschiedene Weise aus Strava exportiert werden. Im Allgemeinen empfehlen wir, die Originalversion einer Aktivitätsdatei zu exportieren.

Original exportieren

Strava bietet auf jeder Aktivitätsseite die Option, die Originalversion der Aktivitätsdatei zu exportieren. In vielen Fällen erhältst du so eine Datei im FIT-Format (Flexible and Interoperable Data Transfer), das speziell für Gesundheitsdaten, Fitnessanwendungen und Sportaufzeichnungen entwickelt wurde. Das FIT-Format sichert Informationen wie beispielsweise Sensordaten, Routenpunkte, Trainingsanweisungen oder Geräteeinstellungen.

  • Navigiere zu einer deiner Aktivitätsseiten und klicke im Menü „Mehr“ (drei Punkte) auf „Original exportieren“.
    German1.jpg
  • Die Aktivität wird in dem Format auf den Computer heruntergeladen, in dem es ursprünglich hochgeladen wurde.

TCX-Export

In Strava kannst du deine Aktivitäten auch im TCX-Format (Training Center XML) exportieren. TCX-Dateien enthalten mehr Daten als GPX-Dateien, etwa zu Herzfrequenz, Trittfrequenz und erzielter Wattzahl. Aus Strava exportierte TCX-Dateien enthalten zudem Leistungsdaten. Der TCX-Export ist nur bei Aktivitäten mit GPS-Daten möglich, weshalb Indoor-Aktivitäten ohne GPS in der Regel ausgeschlossen sind.

  • Hier ein kaum bekannter, aber einfacher Trick: Füge "/export_tcx" ans Ende der URL der Aktivitätsseite an (ohne die Anführungszeichen). Wenn die Aktivitätsseite beispielsweise die Adresse www.strava.com/activities/2865391236 hat, setze den Text dahinter, um www.strava.com/activities/2865391236/export_tcx zu erhalten, und drücke die Eingabetaste. Damit wird eine TCX-Version der Datei an den standardmäßigen Speicherort des Browsers heruntergeladen.

GPX-Export

Wenn du ein Backup deiner Daten anlegen oder eine Datei weitergeben möchtest, kannst du in Strava auf jeder Aktivitätsseite eine GPX-Datei herunterladen. Das GPX-Format (Global Positioning XML) sichert GPS-Wegpunkte, weshalb jede Aktivität ohne GPS-Daten zu einer unlesbaren/leeren Datei führt. GPX-Dateien aus Strava enthalten mit Leistungsmessern erfasste Leistungsdaten, jedoch keine geschätzte Leistung.

  • Navigiere zu einer deiner Aktivitätsseiten und klicke im Menü „Mehr“ (drei Punkte) auf „GPX exportieren“.
    German2.jpg
  • Die Datei wird mit der Dateierweiterung „.gpx“ auf den Computer heruntergeladen. Diese Datei enthält deine GPS-Koordinaten, Zeitstempel und von Zubehör erfasste Daten wie Herzfrequenz, Trittfrequenz und Temperatur.
  • Diese Datei kann auf ein Garmin-Gerät mit einer Funktion zum Aufzeichnen von Routen (z. B. Garmin Edge 800) übertragen, mit anderen Nutzern geteilt oder archiviert werden. Dieses Dateiformat wird auch von vielen anderen GPS-Programmen unterstützt.

Community-Hub-Daten exportieren

Community-Hub-Mitglieder, die mit einem aktiven Konto angemeldet sind, können ihre Community-Hub-Daten wie folgt exportieren:

  1. Wähle im Dropdown-Menü unter dem Avatar die Option My Settings (Meine Einstellungen).
  2. Wähle auf der Seite mit deinen Einstellungen den Tab Personal Information (Personenbezogene Daten).
  3. Scrolle nach unten zum Abschnitt mit den Downloads. Zwei Download-Optionen sind verfügbar:
    1. My Community Content (Mein Community-Inhalt): Lade alle an Community Hub gesendeten Inhalte herunter.
    2. My Personal Information (Meine personenbezogenen Daten): Lade alle personenbezogenen Daten herunter, die mit deinem Community-Hub-Account zusammenhängen.
  4. Mit einem Klick wird eine JSON-Datei auf das Gerät heruntergeladen.

Massenexport

Seit dem 25. Mai 2018 bietet Strava dir die Möglichkeit, eine Archivdatei deines Kontos zu exportieren.

  1. Melde dich auf Strava.com mit dem Konto an, für das du einen Massenexport durchführen möchtest.
  2. Bewege die Maus über deinen Namen in der rechten oberen Ecke der Strava-Seite. Wähle „Einstellungen“ und anschließend im Menü links den Tab „Mein Konto“.
  3. Klicke unter „Dein Konto herunterladen oder löschen“ auf die Schaltfläche „Los geht's“.
  4. Klicke auf der nächsten Seite auf „Dein Archiv anfordern“.
  5. Den Link, über den du deine Daten herunterladen kannst, erhältst du (innerhalb weniger Stunden) per E-Mail. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du auf das E-Mail-Konto zugreifen kannst, das mit deinem Strava-Profil verknüpft ist.
    1. Hier erfährst du, wie du deine E-Mail-Adresse ändern kannst.
    2. Falls du dich über Facebook registriert hast, ist deine E-Mail-Adresse dieselbe wie die mit deinem Facebook-Konto verknüpfte.

Dein Datenarchiv wird folgende Daten beinhalten:

  • Einen ZIP-Ordner mit den Dateien aller deiner Aktivitäten im Originalformat
  • Einen Ordner mit allen von dir auf Strava hochgeladenen Fotos
  • Einen Ordner mit allen von dir als GPX-Dateien erstellten Routen
  • Wenn du Community-Hub-Mitglied bist: 2 JSON-Dateien namens My community content und My personal information.
  • CSV-Dateien, die Folgendes enthalten:
    • Alle von dir veröffentlichten Beiträge und Kommentare
    • Mit Strava synchronisierte Kontakte
    • Von dir erstellte Clubs und Veranstaltungen
    • Deine Profilinformationen einschließlich der Angaben zu Ausrüstung und Zielen
    • Deine aktuellen Einstellungen
    • Von dir ausgeführte Aktionen einschließlich erhaltener Kudos und gekennzeichneter Routen oder Segmente
    • Alle deine Daten zur Relativen Leistung
    • Sportler, denen du folgst, und solche, die dir zum Zeitpunkt des Downloads folgen
    • Alle deine Sitzungsprotokolle und Geräteinformationen
    • Die Art der Informationen, die wir in den letzten 12 Monaten an unsere Dienstanbieter weitergegeben haben
War dieser Beitrag hilfreich?
193 von 239 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.