Analysiere deine Leistung mit Herzfrequenzdaten

Die Messung deiner Herzfrequenz während des Trainings kann dir dabei helfen, deine Fitness im Laufe der Zeit besser zu verstehen – es lässt sich daran sehr gut ablesen, wie weit du an deine Grenzen gehst und wie gut dein Körper aufgrund deines Trainings auf anspruchsvolle Aktivitäten reagiert. Die Herzfrequenzdaten ermöglichen Strava-Mitgliedern den Zugriff auf eine Reihe hilfreicher Funktionen, darunter Relative Leistung, Herzfrequenz-Zonen und eine automatische Aktualisierung deiner Fitness-Punktzahl.

Strava ist mit einer Reihe von GPS-Geräten kompatibel, die Herzfrequenzdaten aufzeichnen, darunter Garmin, Fitbit, Apple Watch, Wahoo, Polar, Suunto und TomTom. So verbindest du eine GPS-Uhr oder andere unterstützte Geräte:

  • Auf der Website:
    • Klicke auf das Plus oben rechts und anschließend auf Aktivität hochladen im Dropdown-Menü.
    • Klicke unter dem Gerät, von dem aus du Daten hochladen möchtest, auf Loslegen .
    • Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um deine Konten zu verbinden.
  • In der App:
    • Navigiere in iOS über das Zahnradsymbol oder in Android über das Navigationsmenü zur Einstellungsseite.
    • Tippe auf Anwendungen, Dienste und Geräte.
    • Tippe auf Verbinde ein neues Gerät mit Strava.
    • Wähle den Hersteller von dem Gerät aus, das du verwendest, und folge den Anweisungen, um dein Strava-Konto zu verbinden.
    • Wenn du den Hersteller nicht finden kannst, schaue auf der Strava-Websitenach, indem du den Schritten oben folgst.

Wenn du einen separaten Bluetooth-Herzfrequenzmesser verwendest, kannst du ihn nicht mehr direkt mit Strava verknüpfen. Die Sensoren können jedoch über die Wahoo Fitness-App verbunden werden. Wenn du deine Wahoo Fitness- und Strava-Apps verbindest, werden mit Wahoo Fitness aufgezeichnete Aktivitäten, die Herzfrequenzdaten enthalten, automatisch auf Strava hochgeladen. Weitere Informationen zur Verknüpfung deiner Konten findest du hier.

Nachdem du Strava mit einem kompatiblen Gerät verbunden hast und wenn du Strava erlaubt hast, gesundheitsbezogene Daten zu sammeln und zu verarbeiten, werden deine Herzfrequenzdaten mit dem Rest der Daten in deinen Aktivitäts-Uploads geteilt. Du kannst die Herzfrequenzdaten in deinen Aktivitätbeiträgen ausblenden, wenn du sie nicht mit anderen Sportlern teilen möchtest.

War dieser Beitrag hilfreich?
15 von 107 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.